Giorgi Makhoshvili

Zurück zur Übersicht

In der georgischen Hauptstadt Tiflis erhielt Giorgi Makhoshvili bereits als Schüler Unterricht für Violine, Flöte und Kotrabass. Im Jahr 1997 begann er sein Studium mit der Fachrichtung Kontrabass am staatlichen Konservatorium von Tiflis. Nach dem Grundstudium folgte ein Wechsel an die Münchner Hochschule für Musik, in die Meisterklasse von Prof. Klaus Trumpf. Dieser Wechsel sollte den beruflichen Weg von Giorgi Makhoshvili ebenso beeinflussen, wie seine musikalischen Wurzeln. Diese spannende Synthese formte ihn zu einem außergewöhnlichen facettenreichen Interpreten.

Nach seinem Abschluss im Jahr 2005 folgte ein weiteres Studium am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium an der Fakultät für Jazzkontrabass und E-Bass bei Paolo Cardoso. Während der Studienjahre sammelte Giorgi Makhoshvili seine berufliche Erfahrung unter anderem bei dem United World Youth Orchestra, der jungen österreichischen Philharmonie, dem Schleswig Holstein Festival Orchester, dem Ingolstädter Kammerorchester sowie an der Luzerner und an der bayerischen Orchesterakademie.

Seit dem Jahr 2000 ist der passionierte Kontrabassist Mitglied des internationalen Ensembles "Bassiona Amorosa", mit dem er im Jahr 2014 den Klassik Echo in der Kategorie "Klassik ohne Grenzen" gewann.

Neben den vielzähligen Engagements ist Giorgi Makhoshvili als Lehrer an der Musikschule in Grünwald tätig.

Der vielfache Preisträger internationaler Wettwerbe komponiert außerdem erfolgreich. Seine Kompositionen für Kontrabassensemble sind im Friedrich Hofmeister Musikverlag erschienen.